Senken

Um ein Gewinde zu schneiden, muss zunächst eine zylindrische Bohrung hergestellt werden. Die Bohrungsenden müssen nun vor dem Gewindeschneiden entgratet und in Kegelstumpf-Oberflächen umgewandelt werden.

Dieser Vorgang wird in der Regel als Senken bezeichnet und die Werkzeuge als Senker. Das trichterförmige Ansenken erleichtert das Ansetzen des Gewindebohrers. Es sollte deshalb vor dem Gewindeschneiden durchgeführt werden. Der weitere Nutzen des Senkprozesses ist es, Platz zu schaffen für die Schraubköpfe. 

Da es unterschiedliche Schraubenköpfe gibt, existieren auch unterschiedlich passende Senker. Man unterscheidet Flach- oder Plansenker von Kegelsenkern. Der Kegelsenker erzeugt einen Kegelstumpf für die sogenannten Senkschrauben in einem entsprechenden Winkel (90° Kegelkopf). Der Flachsenker erzeugt einen Zylinder für die sogenannten Zylinderkopfschrauben (Innensechskantschrauben). 

Menü